Therapie

Die Sprachtherapie ist ein breit gefächertes Betätigungsfeld. Sie beinhaltet die Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck-, Redefluss- und Hörstörungen. Für Menschen, die in diesen Bereichen Probleme haben, bedeutet dies meist eine Einschränkung ihrer Kommunikationsfähigkeit und ihrer Lebensqualität. Das kann Menschen jeden Alters betreffen. Sprachtherapeuten helfen die Störungen zu beseitigen, zu kompensieren oder einzuschränken.

Bei meiner therapeutischen Arbeit lege ich besonderen Wert auf eine individuelle Behandlungsplanung die direkt den Bedürfnissen des Patienten angepasst ist und abhängig vom Behandlungsfortschritt ständig überprüft wird.


Alle Therapien beinhalten eine ausführliche Diagnostik sowie eine begleitende Beratung von Patienten und ihren Angehörigen. Neben dem eigentlichen therapeutischen Ziel, sollen die Freude und der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Deshalb erfolgt die Therapie von Kindern und Jugendlichen überwiegend in altersgerechter spielerischer Form. Aber auch die Therapie mit Erwachsenen gestalte ich abwechslungsreich und unter Anknüpfung an Interessen und Fähigkeiten der Patienten.

Besonderes Augenmerk lege ich darauf, die Behandlung nicht nur auf die eigentliche Therapiesituation zu beschränken. Den Patienten und ihren Angehörigen wird mit Hilfe von Anleitungen und Übungsmaterial die Möglichkeit gegeben, zu Hause weiter zu üben. Zusätzlich kann die Therapie durch spezielle Übungsprogramme am Computer unterstützt werden.

 

Ich biete Therapie bei nachfolgenden Störungsbildern an

Kindliche Sprach- und Sprechstörungen:

  • Sprachentwicklungsstörungen (SES)
  • Dysgrammatismus
  • Dyslalie (Artikulationsstörung)
  • Phonologische Störungen
  • Myofunktionelle Störungen
  • Näseln
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)
  • Stottern im Kindesalter

 

Stimmstörungen (Dysphonien)

  • Hypo- und Hyperfunktionelle Stimmstörungen
  • Stimmstörungen im Kindesalter
  • Psychogene Stimmstörungen
  • Organische Stimmstörungen
  • Mutationsstörungen
  • Stimmlippenlähmungen (Paresen)

 

Redeflussstörungen:

  • Stottern
  • Poltern

 

Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen infolge neurologischer Erkrankungen:

  • Aphasie
  • Dysarthrie
  • Dysarthrophonie
  • Sprechapraxie

 

Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen infolge psychiatrischer Erkrankungen zum Beispiel bei:

  • Mutismus
  • Autismus
  • Down-Syndrom
  • Demenz

 

Schluckstörungen (Dysphagien):

  • infolge onkologischer Kopf-Hals-Erkrankungen
  • infolge neurologischer Erkrankungen

 

 

Den aktuellen Heilmittelkatalog und die Heilmittelrichtlinien mit ergänzenden und ggf. aktualisierten Informationen finden Sie unter www.heilmittelkatalog.de.

 
free pokerfree poker
Designed by M. Jaeckel